Gänseblümchen

Gänseblümchen, Titel: Mone S, Foto: s-w-photography

Gänseblümchen Gelee

750g Gänseblümchen (nur die Blüten)

1 Liter Wasser

2 Zitronenscheiben

1 kg Gelierzucker 1:1

1 Vanilleschote

Die Gänseblümchenblüten, die beiden Zitronenscheiben und die aufgeschnittene Vanillestange in einen Topf geben, mit einem Liter Wasser übergießen und möglichst bedeckt für mindestens 24 Stunden an einen kühlen Ort stellen.
Am nächsten Tag alles durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Den Gänseblümchen-Sud mit dem Gelierzucker aufkochen und nach Packungsangabe kochen lassen. Dabei unbedingt eine Gelierprobe machen. Sofort in Gläser abfüllen und verschließen.

Danke an Simone R. für die Bildidee ❤️

Alle anderen Projektbilder findet ihr HIER

Waldbaden

Der aus Japan stammende Begriff „Waldbaden“ ist auch bekannt unter dem Namen „Shinrin-Yoku“, der soviel bedeutet wie „die Atmosphäre des Waldes aufnehmen“ oder „im Wald baden“. Es mag etwas befremdlich klingen, jedoch wenn wir es uns genauer überlegen, hat der Wald doch eine besondere Anziehungskraft, die wir alle schon mal gespürt haben.

Waldbaden

Ich kannte diesen Begriff bisher nicht, er wurde mir im Rahmen meines Jahresprojektes genannt, danke dafür an Corinna B.❤️

Dieses und die weiteren Bilder des Jahresprojektes findet ihr auch in der Kategorie Projekte