Virtuelle Ausstellung


Vor fast 3 Jahren hatte ich eine Ausstellung geplant…
Leider konnte sie nicht statt finden und seit dem warten etliche Bilder darauf, aus ihrem Kellerversteck geholt zu werden. Fast alle Fotos habe ich noch nie gezeigt.

Ich habe mich jetzt dazu entschieden, alles in diesem Jahr nach und nach zu zeigen, da ich nicht dran glaube dass es auf absehbare Zeit klappt mit der Ausstellung.

Diese ganzen unveröffentlichen Bilder im Keller blockieren mich so sehr, dass ich 2021 fast kein einziges Foto machen konnte!

Also… Raus mit dem Zeug, Freiheit für die Kreativität 😂😂😂

Es handelt sich größtenteils um Bilder rund um das Thema Sport und dieses hier sollte das Plakat- und Einladungsflyer-Bild werden.

Smartpool

Ausgedruckt wurde dieses Bild auf Acrylglas, 120 x 80 cm und ist bei mir käuflich zu erwerben, wer Interesse hat, meldet sich einfach bei mir!

Farblich dazu passend gleich noch das Zweite, Tennis, erhältlich auf Forex in 75 x 50 cm.

Tennis

Ich werde hier nach und nach alle Bilder vorstellen und die gesammelte Galerie findet ihr HIER (klick).

Ich freu mich auf Feedback und hoffe, wenn die Ausstellung dann irgendwann doch noch stattfinden sollte, dass ihr mich trotzdem besucht 🙂

Warum man Spinnen nicht töten sollte

Der Ekel vor den Achtbeinern ist weit verbreitet. Viele greifen sofort zum Staubsauger oder töten die Tiere sogar mit ihren Hausschlappen. Selbst die, die keine Angst vor Spinnen haben, wollen diese trotzdem nicht in den eigenen vier Wänden hausen lassen. Denn Spinnweben bieten schließlich keinen schönen Anblick in den Zimmerecken.

  • Spinnen sind jedoch nicht das einzige Ungeziefer. Stechmücken, Motten oder auch Milben hinterlassen einen weitaus größeren Schaden in Ihrer Wohnung oder an Ihnen selbst.
  • Die Achtbeiner vertilgen diese Schädlinge in großen Mengen. Sie sollten daher weniger als Ungeziefer, sondern mehr als Nutztiere gesehen werden.
  • Beispiel: Die in Deutschland weit verbreitete Kreuzspinne (hier im Bild), verschlingt jährlich bis zu zwei Kilogramm Insekten.
  • Sind Spinnen jedoch weiterhin keine gern gesehene Gäste, fangen Sie die Tiere besser mit einem Glas ein und setzen Sie sie draußen ab.

Quelle: Focus online

Inspiration von Frank T. (franks_favorite_pics)

Alle Fotos aus dem Natur-Foto-Projekt 2021 sind auch HIER zu finden 🙂

Waldbaden

Der aus Japan stammende Begriff „Waldbaden“ ist auch bekannt unter dem Namen „Shinrin-Yoku“, der soviel bedeutet wie „die Atmosphäre des Waldes aufnehmen“ oder „im Wald baden“. Es mag etwas befremdlich klingen, jedoch wenn wir es uns genauer überlegen, hat der Wald doch eine besondere Anziehungskraft, die wir alle schon mal gespürt haben.

Waldbaden

Ich kannte diesen Begriff bisher nicht, er wurde mir im Rahmen meines Jahresprojektes genannt, danke dafür an Corinna B.❤️

Dieses und die weiteren Bilder des Jahresprojektes findet ihr auch in der Kategorie Projekte